BURG BERNSTEIN

Königreich seit

Der GARTEN auf Burg Bernstein

Als im 17. Jahrhundert die Türkengefahr gebannt und dadurch die Verteidigungsanlagen überflüssig  geworden waren, wandelte man diese in einen Natur- und Felsengarten um, der somit der älteste und der letzte seiner Art im Burgenland ist.

Die prägendste Persönlichkeit für den Garten in seiner heutigen Aufteilung  war sicherlich Professor Kleiner, ein gelernter Gartenarchitekt, der zwei Jahre seines Lebens auf der Burg Bernstein verbracht hat, als Teil seiner Bezahlung für seine Arbeit. Er war zudem der Namensgeber für unsere Kisebb - Suite (kisebb ist das ungarische Wort für Kleiner).

Auf unserer Aussichtsbastei befindet sich zudem einer der ältesten Rosskastanienbäume, mit einem geschätzten Alter von rund 250 Jahren.

Der Garten wird von Andrea Almàsy persönlich betreut, die sich zur Aufgabe gemacht hat, die 25.000 m2 große Anlage mit ihren noch vorhandenen alten Pflanzen zu hegen und wieder zum wachsen zu bringen.

Die BESUCH des Gartens

Gegen entsprechende Voranmeldung (unter Tel.: +43 (0)3354 6382) ist es möglich die privaten Gartenanlagen zu besichtigen. Für Hotelgäste ist der Zugang selbstverständlich frei.